Sport Tauchkurs Einführung




Als ursprünglich rein Technischer Tauchverband haben wir den Weg der Sporttauchausbildung 2001 ebenfalls eingeschlagen. Unsere Motivation dafür war: „Was im Tec Diving gut ist, kann doch für das Sporttauchen nicht schlecht sein!“
Wir haben oft das Problem, daß wir Schülern sagen müssen: „Was Du früher gelernt hast entspricht nicht unbedingt der Realität!“ Dies gilt vor allem für Tauchgänge jenseits der 20 m Marke. Hier wird oft Tauchern eine Sicherheit vermittelt, die nicht vorhanden ist.
Unsere Weg der Ausbildung im Sporttauchen ist der selbe wie im Technischen Tauchen. Je realer die Schulung, desto besser kann das gelernte in der Praxis umgesetzt und Situationen beurteilt werden. Deshalb verfechten wir auch die Philosophie des „Long Hoses“, einem Oktopusschlauch von 1,5 m bis 2,1 m Länge. ITD ist der weltweit erste Tauchverband, der dieses in Sporttauchkreisen moderne, revolutionäre und praxisorientierte System als Standard in die Ausbildung aufgenommen hat.
Oberste Direktive ist die Qualität der Ausbildung in der Praxis, um aus Ihnen Sporttaucher zu machen, die bewußt zum Tauchen gehen und sich auch über mögliche Probleme unter Wasser Gedanken machen. Wenn dann etwas schief läuft, was durchaus passieren kann, dann sind Sie darauf vorbereitet und brauchen nicht lange zu überlegen was zu tun ist. Wir sprechen hier von einer „Was wäre wenn Liste“, kombiniert mit einem „Overtraining“, was bedeutet, daß bestimmte Bewegungsabläufe im Unterbewußtsein automatisiert werden.
Für weitere Fragen zu diesem Thema bzw. detaillierten Informationen über die einzelnen Kurse wenden Sie sich bitte an das ITD Headquarters oder an einen Instructor in Ihrer Ihre Nähe.