Tek Deep Diver Einführung




tauchen damals und heute

Ab diesem Punkt trennen sich die Wege zwischen dem Sporttauchen und dem Technischen Tauchen endgültig. Dies hängt nicht nur mit den evtl. größeren Tauchtiefen zusammen, sondern mit einer umfangreicheren Technik und Ausrüstung (Doppelflaschen, Stages, lange Schläuche, mindestens 4 Automaten etc.) sowie der Kombination aus allem.

Der Tek Deep Diver wird bei uns viel mehr als Vorbereitungskurs zum Trimix Diver angesehen
(Grund-Techniken und Ausrüstung). Wir lehren den Kurs nicht, um dem Teilnehmer beizubringen, wie man bis an die Grenze (66/57 m Tiefe) mit Luft taucht. Das Risiko eines Unfalls durch den hohen PO² von 1,6 kombiniert mit einer Stickstoffnarkose von 6,0 PN² ist sehr hoch.
Wir raten Ihnen dringend von derartigen Profilen ab.
Die genauen maximalen Tiefenangaben und Ratios finden sich in der Kursbeschreibung.

Den praktischen Teil des Kurses beginnt man im Flachwasser mit dem "Ausbleien" sowie mit dem Handling der Tek- Ausrüstung. Erst wenn dies akzeptabel beherrscht wird, (perfekt wird man erst später durch eigenes Training) werden die Tauchtiefen sowie Tauchtechniken langsam gesteigert. Das Erlernen des Technischen Tauchens mit Stages etc., nach Run-Time Planung unter Anwendung der Accelerated Deko (verkürtzte Deko), ist das Ziel des Tek Deep Diver Kurses.